Thema: Verschiedenes | Datum: 05.02.2024

Zähler für Views, Likes und Kommentare dieses Artikels

Anzahl der Views
Anzahl der Kommentare 1

CSR-Challenge: Gewinner*innen stehen fest

Schon während der CSR-Challenge haben viele gemeinnützige Organisationen vom Engagement unserer Mitarbeitenden profitiert. Wir verraten, welche Einrichtungen sich nach der Ziehung der Gewinner*innen über zusätzliche finanzielle Unterstützung freuen dürfen.

Von Mai bis November 2023 haben viele Kolleginnen und Kollegen an der TARGOBANK CSR Challenge teilgenommen und Stempel für ihr Engagement in den Bereichen „Diversity“, „Soziales Engagement & Nachhaltigkeit“ und „Bewegung & Gesundheit“ gesammelt. Aus den eingereichten Stempelheften hat das Diversity-Team jetzt die 10 Gewinner*innen gezogen. Fünf von ihnen haben sich über die Belohnung ihres Engagements in Form eines Gutscheins in Höhe von 500 Euro, zum Beispiel von Jochen Schweizer, gefreut. Die andere Hälfte hat sich dafür entschieden, ihren Gewinn von der Bank verdoppeln zu lassen und die Summe an einen gemeinnützigen Verein ihrer Wahl zu spenden.

„Die CSR-Challenge hat uns einerseits eindrucksvoll gezeigt, wie vielfältig die Mitarbeitenden unseres Unternehmens sich engagieren“, sagt Birgit Mielke aus der Abteilung Personalmarketing. „Viele haben uns andererseits auch zurückmeldet, dass die Challenge sie zu zusätzlichen Aktionen motiviert und ihnen neue Denkanstöße gegeben hat.“ So haben bereits während der Challenge viele gemeinnützige Organisationen von den Aktivitäten der Targobanker*innen profitiert. Fünf davon können sich jetzt zusätzlich noch über finanzielle Unterstützung freuen:

aktionkinderschutz e.V. – Gegen sexuellen Missbrauch an Kindern

„Mit dem Gewinn kann ich einen Verein, den ich von meiner Mitarbeit im Wundertalerteam kenne, unterstützen. Dabei handelt es sich um ein soziales Kinderprojekt gegen Missbrauch und Gewalt an Kindern. Ziel des Vereins aktionkinderschutz e.V. ist es, Kindern die bestmögliche Grundlage für ihre Entwicklung zu geben. Der Verein steht deshalb seit dem Jahr 2005 für Aufklärung, Gewaltprävention und die Sicherheit von Kindern ein.

Angefangen von einem sicheren Schulweg, geht es hauptsächlich um Aufklärung in Grundschulen, um die Zahl der Missbrauchsfälle und Gewaltdelikte gegenüber Kindern nachhaltig zu senken. Ein herzliches „Dankeschön“ an die TARGOBANK für die tolle Idee der CSR Challenge, die zu noch mehr sozialem, ökologischen und gesundheitlichen Engagement motiviert hat. Und natürlich vielen Dank für den Spendenbetrag!“
(Theo Peters, Green & Social Initiative)

Kinder- und Jugendhospiz Balthasar

„Ich liebe Challenges. Außerdem hatte das Thema CSR in meinem Alltag in den letzten Jahren sowieso immer mehr an Bedeutung gewonnen, also habe ich mir gedacht, die 15 Stempel zu sammeln kann doch nicht so schwer sein. Knapp ist es dann aber doch geworden: Erst am letzten Tag habe ich auf der Fahrt zur Arbeit noch einen Diversity-Podcast gehört.

Warum ich mich für die Spende entschieden habe? Die Sonderzahlungen im Dezember und Februar und die Verdoppelung des Betrags durch die Bank haben die Entscheidung sicherlich erleichtert. Aber der wirkliche Grund war, dass mir als Vater Kinder natürlich am Herzen liegen. Und diejenigen, die in einem Hospiz sind, brauchen unsere besondere Unterstützung. Auf Kinderhospize bin ich durch die Spenden des Vereins Wundertaler an das Kinderhospiz Löwenherz aufmerksam geworden. Mit dem Kinder- und Jugendhospiz Balthasar aus Olpe habe ich ein Kinderhospiz hier in der (weiteren) Region gefunden, das ich unterstützen kann.“
(Hendrik Strauf, Personalmanagement Firmenkunden)

Lichtblick Seniorenhilfe

„Im Vorweihnachtstrubel ist es mir gar nicht so leichtgefallen, das Stempelheft vollzubekommen. Motiviert hat mich aber die Chance, der Seniorenhilfe Lichtblick einen Extra-Beitrag zukommen lassen zu können. Die Geschichte dahinter? Das Thema Altersarmut, das vor allem Frauen trifft, beschäftigt mich schon länger. Vor einigen Monaten habe ich dann mit meiner Familie einen Fernsehbeitrag über Lichtblick gesehen, der uns alle sehr beeindruckt hat. Die Organisation ist Anlaufstelle für armutsgefährdete Senioren – ältere Menschen, denen in Zeiten, in denen alles teurer wird, ihre Rente einfach nicht reicht. Lichtblick hilft ihnen in vielerlei Hinsicht: mit Lebensmittelgutscheinen, Zuschüssen bei notwendigen größeren Ausgaben oder auch einfach, indem die Mitarbeitenden sich Zeit nehmen, ihnen zuzuhören.

Wir haben als Familie beschlossen, die Organisation zu unterstützen und eine (anonyme) Patenschaft übernommen. Durch den monatlichen Zuschuss ermöglichen wir der „adoptierten“ Person, sich kleine Extras leisten zu können. Einen Frisörbesuch, ein Stück Kuchen oder ein Paar neue Schuhe. Ab und zu helfen wir auch spontan aus, wie zum Beispiel vor Weihnachten, als einem Senior das Geld für Katzenfutter gefehlt hat. Wir haben ihm zwei Adventskalender geschickt – einen mit Futter für die Katze und einen für ihn, um auch ihm selbst eine Freude zu machen. Ich habe mich sehr gefreut, die Arbeit der Seniorenhilfe jetzt durch meinen Gewinn bei der CSR-Challenge zusätzlich unterstützen zu können.“
(Swenja Voebel, Unternehmenskommunikation)

Freunde, Förderer und Ehemalige des Pascal-Gymnasiums Grevenbroich

„Für meine Spende habe ich den Förderverein der Schule meiner Kinder gewählt. Das ist zwar naheliegend, aber es werden auch interessante und wichtige Themen unterstützt. So konnte beispielsweise die 9. Jahrgangsstufe ein externes Training „Stark im Konflikt“ erhalten, in dem die Schülerinnen und Schüler Lösungsstrategien für problematische Situationen erarbeitet haben.

Zusätzlich engagiert sich mein Sohn beim Schulsanitätsdienst, welcher ebenfalls vom Förderverein unterstützt wird. Neben der Versorgung der alltäglichen Wehwehchen helfen die Sanis auch außerhalb der Schulzeit. Erst letzte Woche haben sie eine Aktion der DKMS unterstützt, indem sie eine Typisierungsaktion aktiv begleitet haben.“
(Harald Metzele, Finanzen / Kosten-Controlling)

Hundehilfe NRW

„Meine Geschichte ist schnell erzählt. Unsere Kollegin Iris Reimer engagiert sich seit vielen Jahren in ihrer Freizeit für die Hundehilfe NRW. Der Verein engagiert sich für Straßen- und Tierheimhunde in Rumänien und Bulgarien, durch Projekte vor Ort oder auch die Vermittlung von Hunden nach Deutschland. Ich hatte ihr immer gesagt, wenn ein neuer Hund kommt, dann auf jeden Fall von der Hundehilfe. Nachdem unser alter Hund im April 2023 gestorben ist, haben wir also mit der Hundehilfe Kontakt aufgenommen und im Oktober eine kleine Hündin aus Rumänien vermittelt bekommen.

Um die tolle Arbeit des Vereins zu unterstützen, und weil die Hunde in Rumänien und Bulgarien vor allem im Winter immer um das Überleben kämpfen, war meine Idee, dass die Spende die Futternäpfe in den Tierheimen für die nächsten Monate füllen kann.“
(Jessica de Heus, Bereich HR Lernen & Entwicklung)

CSR ist und bleibt ein wichtiges Thema in unserem Unternehmen, wie wir auch auf den derzeit stattfindenden Roadshows erfahren. „Deshalb arbeiten wir derzeit daran, auch dieses Jahr das vielfältige Engagement unserer Kolleginnen und Kollegen und der Bank sichtbar zu machen und auch eine erneute bankweite Aktion anzubieten“, sagt Birgit Mielke. „Konkreteres dazu werden Sie in Kürze hier in der voilà erfahren.“

Redaktion: Ulrike Höbel

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um diesen Artikel zu kommentieren

Ähnliche Artikel